07.05.2017 | Sonntag | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Vorverkauf: 15,00 € (zuzügl. Vorverkaufsgebühr) | Abendkasse: 18,00 €
Les Brünettes – The Beatles Close-Up

Nach ihrem letzten Programm A Women Thing, einer kongenialen Hommage an ihre musikalischen Heldinnen, hatten Les Brünettes einfach Lust auf ein "Jungs-Ding". Und wen könnten sie sich da besser vornehmen als die Boygroup aller Boygroups: The Beatles. Durch die Augen von vier Frauen ist eine packende Nahaufnahme von Leben und Musik der Fab Four entstanden.

Immer noch ergründen Musiker, Fans, Biographen und Zeitgenossen das Geheimnis der Beatles: Wie konnten ausgerechnet diese vier doch eigentlich ganz normalen Jungs aus Liverpool zu Blitzableitern der Sehnsüchte einer ganzen Generation werden? Sicher auch deshalb, weil sie eine wirkliche "Band" waren -eine eingeschworene Bande, mehr als nur die Summe ihrer Einzelteile. Ein Attribut, welches auch auf LesBrünettes zutrifft, dies haben sie auf ihren beiden vorhergehenden Alben nachdrücklich bewiesen. Jeder der Beatles war außerdem Songwriter und Solosänger und ließ seine musikalischen Ideen in die Band mit einfließen, was zur ungeheuren Vielfalt ihrer Musik beitrug. Diese Freiheit geben sich auch Les Brünettes und entdecken immer wieder neue musikalische Pfade jenseits des a cappella Mainstreams.

Um dem Beatles Spirit noch näher zu kommen, haben Les Brünettes ihr Album sogar in den berühmten Abbey Road Studios in London aufgenommen – dem Ort, an dem Paul, George, Ringo und John viele ihrer Welt-Hits geschrieben und eingespielt haben. Es ist ein Fest, zu erleben, wie Les Brünettes ihre enormen stimmlichen Möglichkeiten in den Dienst dieser zeitlosen Songs stellen - nicht nur für eingefleischte Beatles Fans. In ihren Arrangements lassen sich die vier von den Pilzköpfen zu kreativen, spielerischen, manchmal frechen Höhenflügen inspirieren.

Sie entstauben die vielgehörten großen Hits, entdecken eher unbekanntere Songs und überraschen mit Querverbindungen zwischen den Stücken. Jede der vier exquisiten Musikerinnen bringt ihren eigenen, ganz persönlichen Zugang zu den Beatles in die Show mit ein, die trotz oder gerade wegen des tiefen Respekts vor deren musikalischem Schaffen aber nie nur nostalgisches Schwelgen ist. Sie ist vielmehr ein Gesamtkunstwerk, das rockt, das groovt, das swingt - und mit dem warmen und harmonischen Zusammenklang der vier Frauenstimmen immer direkt ins Herz geht.
Foto: Marius Engels

www.lesbrünettes.de
www.facebook.com/lesbruenettes

Info: Wo gibt es Karten im Rind-VVK
Tickets direkt online kaufen
Am Rind-Tresen erhaltet Ihr Tickets zum reinen VVK-Preis ohne VVK-Gebühren!


14.05.2017 | Sonntag | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr
Jazzcafé mit Ladies Nyght

jazzfabrik_2Ladies NYGHT – oh what a night!!!

Drei der besten Sängerinnen des Rhein-Main-Gebietes, Nanni Byl, Elke Diepenbeck und Annika Klar, präsentieren zusammen mit ihrem kongenialen Begleittrio ein funkensprühendes musikalisches Abenteuer in bester Gesangs-Trio-Tradition. Das erfolgreiche Sextett tourt im unglaublichen 22. Jahr seines Bestehens weiter durch die Republik und macht mit dem Programm „Sommersause“ und neuer CD im Gepäck auch in Rüsselsheim Zwischenstopp. Nach der regelmäßig ausverkauften Weihnachtstournee im Dezember läuten die drei Vokalartistinnen jetzt mit brasilianischen Sambas und heißen Jazztiteln den Sommer ein, Abkühlung garantieren dann die aus Norwegen und Schweden importierten New Pop Songs. Markenzeichen der Band ist zweifelsohne der wunderbare Gesang, der sowohl solistisch als auch im Satz virtuos arrangiert nichts vermissen lässt und durch das Instrumentaltrio bestens unterstützt und zu einem berauschenden Klangerlebnis wird. Perfekt aufeinander abgestimmt groovt diese Ladypower³ mit Witz und viel Gefühl. Eine explosive Mischung aus Jazz, Latin, Bebop, Soul und Pop…

 

Nanni Byl – Gesang, Elke Diepenbeck – Gesang, Annika Klar – Gesang, Gulf Schmid – Gitarre, Rolf Breyer - E – und Kontrabass, Rainer Dettling – Schlagzeug

Achtung! Neue Zeiten: Einlass ab 19.30 Uhr Beginn 20.00 Uhr
Eintritt frei! Eine Spende an der Austrittskasse ist erwünscht.
Jazzcafé bei facebook


21.05.2017 | Sonntag | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr
Jazzcafé mit The Pinocchio Theory

jazzfabrik_2The Pinocchio Theory ist eine Spass-Band im besten Sinne. Die befreundeten Musiker trafen sich zunächst als Skat-Runde. Allerdings war die Kombination dann doch zu verlockend, und man begann in lockerem Rahmen gemeinsam zu musizieren. Erlaubt ist was groovt und Spass bringt, ausserdem darf es gerne auch ordentlich Patina haben - die Band entrümpelt Stücke von Ur-Funk Bands wie The Meters oder Material von Grant Green. Über Allem stets der erhobene Zeigefinger des P-Funk Grossmeisters Bootsy Collins, welcher dereinst die These aufstellte: "If you fake the funk your nose will grow." In diesem Sinne viel Spass mit The Pinnochio Theory!

Jan Stürmer – Gitarre, Matthias Vogt – Keyboard, Matthias "Jam" Deisenroth – Bass, Andreas Neubauer - Schlagzeug

Achtung! Neue Zeiten: Einlass ab 19.30 Uhr Beginn 20.00 Uhr
Eintritt frei! Eine Spende an der Austrittskasse ist erwünscht.
Jazzcafé bei facebook


28.05.2017 | Sonntag | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr
Jazzcafé mit Thomas Bachmann Group

jazzfabrik_2Wer Lust hat, Jazz einmal anders zu erleben, ist bei der Thomas Bachmann Group genau richtig. Man hört fließenden Swing, pulsierenden Groove, eingängige Themen, anspruchsvolles Instrumentalspiel und improvisatorische Höchstleistungen, alles in geballter Form, spontan und interaktiv... Die drei sympathischen Musiker loten die Möglichkeiten ihres Instruments neu aus und kreieren einen neuen Sound. 

Bandleader Thomas Bachmann (Saxophone) unterrichtet Jazz-Saxophon und Improvisation an der Hochschule in Mainz und spielt u.a. in der Frankfurt Jazz Big Band und mit Bob Degen. Der Bassist Ralf Cetto unterrichtet ebenfalls an der Musikhochschule in Mainz. Er spielt außerdem im Trio von Aziza Mustafa Zadeh und hat bereits mehrere Jazzpreise in unterschiedlichen Formationen gewonnen. A propos Jazzpreise: Schlagzeuger Uli Schiffelholz ist Träger der Arbeitsstipendiums Jazz 2011 der Stadt Frankfurt. Er verbrachte sein Studium in Sachen Jazz in Köln und New York. Musikalisch aktiv ist er u. a. im Jazzensemble des Hessischen Rundfunks.

Thomas Bachmann – Saxophon, Ralf Cetto – Bass, Uli Schiffelholz – Schlagzeugg

Achtung! Neue Zeiten: Einlass ab 19.30 Uhr Beginn 20.00 Uhr
Eintritt frei! Eine Spende an der Austrittskasse ist erwünscht.
Jazzcafé bei facebook