Franzis-Logo2010

Programm

Home

Fr, 26.08.2016, 21:00

Eintritt: 8,00 €

More Gain

 

Support: Age Control
Dynamisch, rockig und gefühlvoll – More Gain zündet ein einmaliges, musikalisches Feuerwerk:
Die sechs Jungs aus Mittelhessen, im Alter zwischen 18 und 51 Jahren, begeistern mit einmalig authentischen Covern aus Southern Rock und Blues Rock.
Ob mit der vollen Breitseite aus zwei verzerrten Gitarren oder auch mit gefühlvollen Balladen können die sechs erfahrenen Musiker jedes Publikum überzeugen.
Die Band Age Cont
rol wurde Anfang 2010 von Frank Mackel, Ariel Pestano, Andi Hudel und Klaus Ubber gegründet.Trotz aller Unterschiede in der Persönlichkeit, der Vita oder des Musikgeschmacks einte alle vier das Faible für handgemachte Rockmusik. Der Bandname ist rasch gefunden. Er hat mehrfach Bezug zur Band. Die Musiker, im besten Alter,bleiben durch Ihre Musik jung und so soll sich das auch beim geneigten Publikum auswirken. Es entsteht ein ungewöhnliches Programm von älteren und modernen Rockcovern,
 ein bischen Metal, oder auch mal funkig.
Songs wie man sie nicht überall hört und immer in eigener Interpretation.
moregain.eu
www.agecontrol.homepage.eu

 

 



Sa, 27.08.2016, 22:00

Eintritt: 8,00 € / 6,00 € zzgl. VVK-Gebühr

Christopher-Street-Day Party

 

House, Dance und Pop mit DJ Ninety
Quatschen, flirten und feiern
Den Abschluss des CSD Mittelhessen 2016 bietet die offizielle Party. Bis in den frühen Morgen kannst du neue Menschen kennenlernen, neue Bekanntschaften vertiefen und mit deinen Freunden feiern!
Open for everyone, open end!
www.csdmittelhessen.de

 

www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

 

 



So, 28.08.2016, 20:00

Paul Armfield

 

im Cafe Vinyl              Eintritt frei
Found
Paul Armfields’ sechstes Album mit dem Titel Found ist eine Folge von Songs, die von einer atemberaubenden Sammlung von Fotografien inspiriert ist. Hunderte von erstaunlichen schwarz/weiß-Fotografien wurden über Jahrzehnte gesammelt und von Pauls‘ Freundin Elinor durch die Augen einer Künstlerin durchsucht und ausgewählt. Jedes Bild ist sowohl mysteriös als auch schön und eröffnet einen Blick in die Herzen und Leben derer, die hinter den Bildern stecken. Über das Projekt sagt Paul: „Die Tatsache, dass wir nichts über diejenigen anonymen Charaktere wissen, die diese Bilder bevölkern, ist fesselnd genug. Aber dadurch, dass sie alle auf irgendeine Weise von derselben deutschen Geschichte beeinflusst wurden, entstehen noch ganz andere Ebenen der Faszination. Elinor hat wirklich ein Auge für Schönheit und Menschlichkeit und in jedem der Bilder, die sie ausgesucht hat, verbinden sich diese beiden Dinge. Als ich sie das erste Mal durchsah war ich überwältigt. Jedes Bild erzählt unglaublich viel, aber ich habe versucht, meine eigenen Interpretationen der Bilder außen vor zu lassen. Beim Schreiben der Songs habe ich eher versucht eine musikalische Landschaft zu schaffen, um die Erfahrung beim Betrachten der Bilder zu verstärken. Sozusagen 3 minütige Rahmen in denen man über ein Bild nachdenken und staunen kann und dabei mit jedem Atemzug neuen Atem in die anonymen Leben strömen zu lassen.“
Das Album, dass er in seinem Wohnzimmer aufnahm, wurde vollständig von der „Paul Armfields‘ Friends Society“ bezahlt, einem außergewöhnlichem Abo-Service, der Paul unter anderem dazu verpflichtet einen Song pro Monat zu schreiben und aufzunehmen und zwar zu einem Thema, dass die Mitglieder vorgeben.
paularmfield.com

 

 



Fr, 02.09.2016, 20:00

Eintritt: 15,00 € / 12,00 € zzgl. VVK-Gebühr

Kabarett Kabbaratz

 

Wie geht´s uns denn heute? - das Gesundheitsprogramm
Wann ist man gesund? Wenn man ungesund leben kann! Denn wer gesund leben muss: der ist krank. Gesund bleiben wollen eigentlich alle, gesund werden jeder, gesund leben die meisten, aber ...
Und das ist der Auftritt von Peter Hoffmann, der es schaffen könnte, Sie zu überreden, eine Tüte Chips mehr zu essen, ein Glas Wein über den Durst zu trinken und ihm als Kassenpatient aus tiefstem Herzen dankbar zu sein, wenn er sich eine Zigarette anzündet.
Wäre seine Partnerin Evelyn Wendler nicht, die es gnadenlos gut mit ihm und Ihnen meint. Natürlich spielt eine Rolle, dass sie eine Frau ist und er ein Mann. Aber das werden Sie im 27. Programm von Kabbaratz von alleine diagnostizieren. Schon Arthur Schopenhauer wusste: Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.
Viele glauben, Mediziner im 21. Jahrhundert hätten keine Schröpfköpfe mehr - und irren sich: einige von ihnen schon. Wenige wissen, dass die Arbeit manchen Arztes zum Quartalsende wirklich völlig umsonst ist. Das Ansehen der Pflegeberufe ist in der Bevölkerung höher als das eines Flugkapitäns, aber was die Gehälter anbelangt, bleibt das Pflegepersonal natürlich auf dem Boden.
Falls Sie am Ende des Abends denken: Hauptsache wir sind alle gesund - wird Ihnen niemand widersprechen. Kabarett gibt es nicht auf Krankenschein. Aber in den zwei Stunden davor bietet Ihnen Kabbaratz zum Preis einer Eintrittskarte humortherapeutische Lebenshilfe. Denn laut Aristoteles ist Lachen eine körperliche Übung von höchstem Wert für die Gesundheit. Lachen ist gesund.

www.kabbaratz.de

 

www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

 

 



Mo, 05.09.2016, 21:00

Eintritt: 4,00 €

Montagsrock

 

Rockt den Montag – Tanzen bis die Füße qualmen! Abgefahrene und tanzbare Musik von 1960 bis heute mit DJ Ingo und Ralf. Von hart bis zart, von Pop bis Rock, Altes und Neues. Der beste Start in die Woche, seit es Musik gibt.

 

 



Do, 08.09.2016, 20:00

Chris Farlowe & The Norman Beaker Band

 

The Voice
Die Stimme von Chris Farlowe erregte erstmals Mitte der sechziger Jahre Aufmerksamkeit, als er mit dem von Mick Jagger produzierten Rolling Stones Song “Out of Time” Platz 1 sämtlicher Hitparaden in Europa eroberte. Damit wurde Chris zu einem der wichtigsten Blues- und Soulsänger dieser Zeit. Anfang der 60er gründete er mit dem Gitarrenvirtuosen Albert Lee & Tastenmann Dave Greenslade die Thunderbirds, zu denen auch später Carl Palmer gehörte. Bis 63 arbeitete man als "Allnighter" in Ric Gunells "Flamingo Club" im Londoner Stadtteil Soho und Farlowe wurde mit seiner Ausnahmestimme schnell eine feste Größe in London´s R&B Circuit. Erste Singles der Thunderbirds für Decca & Columbia waren bald im Handel, doch erst mit "Out of Time" gelang Chris 1966 der ganz große Wurf. Es folgten weitere Hits wie “Yesterdays Papers”, “Handbags and Gladrags", "Moanin´” und “Satisfaction”. Die Band stürmte die Hauptstädte Europas und brach sämtliche Zuschauerrekorde. 1970 verließ Chris die Thunderbirds, um als Frontman bei der Kult Band Colosseum einzusteigen. Seine unnachahmlichen Blues Arien fügten sich kongenial in den dramatischen Sound der Formation ein. Fast gleichzeitig mit der Trennung der Band kam noch ein Doppelalbum auf den Markt, das man sicherlich auch heute noch getrost als ein Juwel der Rockgeschichte bezeichnen kann: "Colosseum Live". Anfang 1972 kam das Angebot von Atomic Rooster, einer Hardrock-Band mit Hammond-Orgel-Parallelen zu den Thunderbirds. Die Atomic Rooster Alben „MADE IN ENGLAND“ und „NICE & GREASY“ bieten eine überzeugende Mischung aus solidem Rock und subtilen Funk- und Soulklängen, die Ober-Rooster Vincent Crane dem Sänger auf den Leib schrieb – etwa “People You Can´t Trust“ oder „Stand By Me“.1975 schaffte es das Reissue von Farlowe´s größtem Hit "Out of Time" erneut in die UK Charts. Chris schaltete schnell: Unterstützt u.a. von Maggie Bell und seinem ex-Thunderbird Kollegen Albert Lee startete er eine triumphale Sommer Tournee durch England. 1982 holte ihn Jimmy Page (Led Zeppelin) für die Filmmusik zu dem Charles Bronson-Film "Death To Wish II". 1985 und 88 folgten die Solo-Alben: “Out O The Blue" und “Born Again" und eine weitere Produktion mit Jimmy Page: "Outrider". Seit Mitte der 80er ist Chris mit eigener Band auf Tour, übernimmt jedoch immer wieder gerne Gastangebote bei anderen Formationen – u.a. bei Van Morrison & den R&B Allstars mit den Deep Purple-Mitgliedern John Lord & Ian Paice. Zwischen 2007- 2012 tourte Farlowe mit der Hamburg Blues Band und Colosseum, in Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Anfang 1994 war Chris Farlowe Teil eines groß angelegten Colosseum-Comebacks: Die in Deutschland, Österreich & der Schweiz stattfindenden Reunion-Konzerte wurden für ein Live-Album aufgezeichnet, der Sänger überzeugte bei unvergessenen Kompositionen wie „Lost Angeles“ oder „Theme From An Imaginary Western“. Zwischen 2003 und 2015 folgten neben diversen Festivals und CD Produktionen weitere Tourneen des Sextetts bis zum Abschiedskonzert der Supergroup um Jon Hiseman im Februar 2015 im legendären O2 Shepherd´s Bush Empire in London.
www.chrisfarlowe.co.uk

 

 



Fr, 09.09.2016, 21:00

Eintritt: 4,00 €

Tanz mit Franz

 

Nach der Sommerpause starten der Transglobal Dancehall Operator Franz und DJB zwar zu einer früheren Zeit (21.00 Uhr auf vielfachen Wunsch) aber unverändert rhythmisch in die Phase, wo die Tage kürzer und die Nächte länger werden. An der Grundausrichtung - tanzbare Musik aus unterschiedlichsten Zeiten und Genres - hat sich glücklicherweise nichts geändert: Elektro-(Swing), unterschiedlichste Versionen von Musik mit "Balkan-Touch", Latin, orientalische Klänge aber auch Rock & Pop werden zu hören sein. Wie immer darf man sich auf einen lockeren Abend in entspannter Atmosphäre mit netten Gästen freuen. Historische Playlisten unter djbonline.de/Tanz_mit_Franz/tanz_mit_franz.html

 

 



Sa, 10.09.2016, 21:00

Folge dem weißen Kaninchen

 

 

 

 



Mo, 12.09.2016, 18:00

after work & all together

 

Jeder ist anders!
Unterschiedlich sein und zusammen feiern!
„after work & all together“ - Die inklusive Disco in Wetzlar!
Angestoßen von Menschen mit Behinderung, die sich für Wetzlar eine Disco wünschten, die sie selbst mit gestalten können, findet „after work & all together“ im FRANZIS immer am zweiten Montag des jeweiligen Monats statt. Mit DJ und viel Musik zum Feiern.
Jeder ist herzlich willkommen, gemeinsam mit anderen zu tanzen, zu lachen, sich kennen zu lernen und  miteinander zu freuen.

 

 



Mi, 14.09.2016, 20:00

Eintritt: 15,00 € / 12,00 € zzgl. VVK-Gebühr

Kirk Fletcher & Josh Smith

 

Brothers in Blues
Blues ist nicht einfach „nur“ eine Musikrichtung. Blues - in all seinen Facetten - kommt tief aus der Seele und ist in Noten verpackte Leidenschaft. Was also passiert, wenn zwei herausragende Blues-Musiker gemeinsam auf die Bühne gehen? „Kirk Fletcher ist ohne Frage einer der besten Blues-Gitarristen der Welt.“, sagt kein Geringerer als Joe Bonamassa und trifft damit den Nagel auf den Kopf.
Denn wenn Fletcher, der bereits mit den „Fabulous Thunderbirds“ und Grammy- Gewinner Charlie Musselwhite lange Jahre ‚on the road’ war und mit Blues-Legenden wie James Cotton, Pinetop Perkins oder Ronnie Earl spielte, abhebt und sein musikalisches Können unter Beweis stellt, dann erklingt Blues in Perfektion. Und wenn dazu noch mit Josh Smith einer der lt. ROCKS-Magazin „größten BluesRock- Gitarristen der Gegenwart“, die Bühne betritt, dürfte klar sein, dass diese Konzerte mehr als nur einen kleinen Eindruck hinterlassen werden.
Denn wie Kirk Fletcher hat sich auch Josh Smith dem Blues verschrieben. Mit seinem aktuellen Album „Over Your Head“, auf dem neben Joe Bonamassa und Harp-Legende Charlie Musselwhite auch Kirk Fletcher als Freunde und Gastmusiker mitwirkten, hat der Ausnahmegitarrist Fans uns Medien gleichermaßen überzeugt und begeistert. Josh Smith wird völlig zurecht als Wegweiser für die Zukunft des Blues gehandelt. Beide Musiker kennen sich seit Jahren, unterstützen sich bei ihren musikalischen Projekten und haben sich schon zahlreiche spektakuläre Gitarrenduelle geliefert. Ihre jeweiligen Interpretationen des Blues sind vielschichtig und zeigen die große Bandbreite einer Musik- richtung, die direkt dort trifft, wo sie berührt – in der Seele und im Herzen ihrer Zuhörer.
www.joshsmithguitar.com
kirkfletcherband.com

 

www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

 

 



Fr, 16.09.2016, 21:00

Eintritt: 12,00 € / 10,00 € zzgl. VVK-Gebühr

Blueside

 

Blueside: [blu:sɪd] – Versammlung von vier Musikern zur elektroakustischen Huldigung des Blues. Die vier rezenten Arten trifft man zunehmend bei kulturellen Veranstaltungen mit lauter Beschallung an. Blueside besticht durch den Frontmann, Dirk Dommermuth, dessen Stimme wie für den Blues gemacht ist. Dazu gesellen sich, Alex Sauerländer und Mätthi Wendels, eine Rhytmusgruppe die schon mehrere Bands professionel zum grooven gebracht hat, (smooth operatorz, catastrophe ballet) – neu mit dabei der Ausnahme Gitarrist Gerd Stein. Gerd bringt den Jazz zu Blueside, ohne die Rockige Seite zu vernachlässigen.
Dirk Dommermuth, Gitarrist und Sänger der Band, hat Blueside 2005 gegründet und ist seit dem hauptverantwortlich für die Kompositionen und Texte der Band, zu dem spiel t er noch in der 70s-Rock Band „Mojo Tool“ Gitarre.
Das Spektrum, der Songs, reicht vom rockigen Texas Boogie, über den Chicago Blues bis hin zu jazzigen Balladen a‘la Tom Waits.
Seit 2005 spielt Blueside seinen geraden, erdigen Blues. Mit den zwei, selbstproduzierten Alben, Days Work und Sinister Mister, hat Blueside zwei Long Player mit ausschließlich eigenen Songs herausgebracht. Der neuste Tonträger „reminiscence-Blueside & friends“, geht zurück zu den Wurzeln des Zwölftakters und enthält Interpretationen bekannter Bluesklassiker.
www.blueside.info

 

www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

 

 



Sa, 17.09.2016, 21:00

TaunusJazzConnection

 

Die Jazz-Combo "Taunus Jazz Connection" feiert ihr 10-jähriges lustvolles Zusammenspielen! Aus diesem Anlass lädt sie alle Freundinnen und Freunde und sonstige Jazz-Fans zu einem Konzert ein. Es gibt Musik von der Swing- bis zur Funk-Ära. Der Eintritt ist frei. Zu vorgerückter Stunde sind Mit-Musiker auf der Bühne willkommen.
www.taunus-jazz-connection.de

 

 



Di, 20.09.2016, 20:00

Eintritt: 10,00 € / 8,00 € zzgl. VVK-Gebühr

Autonomics

 

theautonomics.com

 

www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

 

 



Sa, 24.09.2016, 21:00

Eintritt: 7,00 €

The Ukulele Stringband Ramblers

 

In Oberhessen ist die Band fast schon eine Institution. Die 7 Musiker mit Charme und Drive präsentieren sich in einen ganz anderen musikalischen Kontext als man eigentlich von Namen her erwarten würde. Ganz ohne hawaiianisches „SchringSchring“ bringen The Ukulele Stringband Ramblers ganz eigene Interpretationen von leidenschaftlichen und authentischen Irish- & American Folk sowie Bluegrass Covers auf den Punkt. Dazu gibt´s noch jede Menge musikalischer Einflüsse wie Country, Rock´n´Roll, Gospels und Swing - um nur Einige zu nennen. Neben der Ukulele sind auch andere Instrumentierungen am Start: Mandoline, Banjo, Kontrabass, Cajon, Tin-Whistle oder Harp. „Stringband“ eben und, mit 4 ganz unterschiedlichen Stimmfarben, auch gesanglich ein Brett. Ganz sicher: Langweilig ist anders! Die Ramblers geben bei Ihren Auftritten immer Vollgas – mitreißend und manchmal auch nachdenklich. Aber immer mit Esprit und dem speziellen Funken, der beim Publikum sofort zündet und nachwirkt. Musik, die in die Beine geht und eine Band, die wirklich Spass macht.
de-de.facebook.com/The-Ukulele-Stringband-Ramblers-134412706693213

 

 



So, 25.09.2016, 20:00

Eintritt: 7,00 €

Poetry Slam

 

Poeten aus ganz Deutschland treten wieder gegeneinander an
mit Raketengedichten & Tresengeschichten,
mit Atomgeplapper & Planetengeratter,
Herz zerreißend lustig
und Vers verneinend schmutzig.
Alles wie gehabt,
das Publikum bewertet,
Stefan mit Mätty moderiert,
Eskalation garantiert.
wir beginnen pünktlich
Absagen nur mündlich.
www.facebook.com/slam.wetzlar

 

 



Di, 27.09.2016, 20:00

Eintritt: 15,00 € / 12,00 € zzgl. VVK-Gebühr

Gemma Ray & Band

 

Am 20. Mai erschien “The Exodus Suite“, das neue (und bereits siebte) Album von Gemma Ray auf Bronze Rat Records (Vertrieb: Soulfood Music). Als „A 52 minute Odyssey of Epic Torch Song Psychedelia“ kündigt Gemma Ray den Nachfolger des 2014er Albums „Milk For Your Motors“ auf ihrer Homepage an. „The Exodus Suite“ wurde in den Candy Bomber Studios im ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin live eingespielt und von Ingo Krauss produziert und gemischt.
Um den Sound so authentisch wie möglich zu halten, wurden auch die Vocals live aufgenommen und es wurde nur mit wenigen Overdubs gearbeitet, kleine Fehler wurden bewusst beibehalten, damit die Aufnahmen so unverfälscht und natürlich wie möglich klingen.
Der Albumtitel spiegelt die persönlichen und politischen Themen der Songs wieder (love for all life, death, class, escape, flight, nature's sovereignty, technological distraction, humanity, and most of all, empathy), und bekommt durch einen sowohl unerwarteten, als auch unausweichlichen Umstand besondere Bedeutung: Während der Aufnahmen (und noch bis heute) wurde der Hangar zur Heimat von 8000 syrischen Flüchtlingen. Diese harte Realität, diese Erfahrung und Einblicke und die unmittelbarer Nähe während der Aufnahmen, haben das Album maßgeblich beeinflusst.
gemmaray.tv

 

www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

 

 



Fr, 30.09.2016, 21:00

Hamburg Blues Band

 

"Friends For A LIVEtime" Tour
feat.Maggie Bell & Krissy Matthews
33 Jahre St. Pauli Blues! Seit nunmehr 3 Jahrzehnten touren vier Typen durch überfüllte Clubs, die mit zum Besten gehören, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die Hamburg Blues Band steht für intensiven, clever arrangierten und live umwerfenden Roots Blues, der regelmäßig Puristen ins mentale Wanken bringt. Denn die die Truppe um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger GERT LANGE, vermengt brettharten Gitarren-Bluesrock so spielfreudig wie traditionsbewusst mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflüge in Jazz Gefilde. 1982 gründeten der Hamburger Sänger mit dem englischen Saxophonisten Dick Heckstall-Smith im legendären Hamburger "Onkel Pö" spontan nach einer Mitternachts Session die Hamburg Blues Band. "Dick Heckstall-Smith war unser Schlüssel zur britischen Bluesszene, unsere Brit-Blues-Connection. Er war für uns das, was Alexis Korner für die Stones & viele andere war.", so Lange heute So verwundertes nicht, das die Band über die Jahre dann auch mit den Stars der Szene auf Tour war und Jack Bruce, Chris Farlowe, Mike Harrison, Arthur Brown und Gitarrenheroen wie Clem Clempson zu Bandmitgliedern wurden. "Wir hatten darüber hinaus das große Glück, dass Dick Heckstall-Smith uns vor seinem Tod noch mit der Texter-Legende Pete Brown (Cream) zusammen brachte, der bis heute unsere Texte schreibt & auch ein weiterer gern gesehener Gast auf unseren Tourneen ist". Hamburgs renommierter Blues/Rock Shouter Gert Lange - Stimme diverser Werbespots (u.a. Karlsberg Bier) & Titelsongs wie z.B. dem des mit dem Filmpreis in Gold ausgezeichneten Road Movies "Burning Life" - und die famose Rhythmustruppe, Trommler Hans Wallbaum & Bassist Michael Becker (Spooky Tooth, Lake, Stoppok, Interzone, Chuck Berry, Westernhagen) kennt man als eine verschworene Bande, die mit konsequenter Durchschlagskraft arbeitet, ergänzt durch ihre Fähigkeit, Dynamik auf Abruf zu steuern und mit perfektem Harmoniegesang zu würzen.
Nach dem Jubiläumsmarathon unter dem Motto “Friends for A LIVEtime“ mit Chris Farlowe, Arthur Brown, Miller Anderson, den Herzberg Allstars & dem Staatsorchester Braunschweig, hat die Band mit dem erst 23-jährigen Gitarrenderwisch Krissy Matthews (UK/NOR) nun einen neuen Gitarristen gefunden. Namen wie Jimi Hendrix, Muddy Waters, Eric Clapton, Jeff Beck, Johnny Winter, Rory Gallagher oder auch Pete Townsend fallen, wenn von dem erst 23 Jahre alten Ausnahmetalent die Rede ist. Sie alle sollen Pate für den Gitarren-Stil des jungen Gitarristen gestanden haben und in der Tat ist das Spiel von Matthews alles andere als eindimensional: Mal klingt er frisch und rau, dann wieder schräg und wild. Schon als Dreijähriger stand er zum ersten Mal auf der Bühne, im Alter von acht Jahren bekam er seine erste Gitarre und als Elfjähriger wurde er vom Blues erfasst. Ein Jahr später traf er John Mayall bei einem Auftritt in Norwegen. Der Gottvater des weißen Blues zögerte nicht lange und nahm den Zwölfjährigen mit auf die Bühne. Seitdem sind 11 Jahre vergangen und nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit namenhafte Kollegen wie Clem Clempson oder Pete Brown, der auch seine letzte Solo CD produziert hat, hat sich das Spiel von KRISSY MATTHEWS kontinuierlich weiterentwickelt.
Musikerkollegen, Kritiker und Presse sind voll des Lobes; "This guy is the real deal" (Beth Hart), "Oh boy, this kid can play" (Hubert Sumlin). Die HBB freut sich, nun einen jungen Kollegen in der Band zu haben, vor dem mit Sicherheit eine ganz große Karriere liegt! “The Queen of Rock From Scotland“, Sängerin Maggie Bell, gehörte in den 70ern mit ihrer Band “Stone the Crows“ zu den Top-Acts der Rockfestivals und wurde in den USA als "The Queen of Rock from Scotland", die englische Antwort auf Janis Joplin, gefeiert. Sie arbeitete in ihrer ellenlangen Karriere u.a. mit Größen wie Rod Stewart, Jimmy Page, Long John Baldry, Zoot Money, Eric Burdon und war 15 Jahre bei dem Label von Led Zeppelin und Bad Company unter Vertrag. 2007 luden sie Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones als Gastsängerin zu dem legendären Led Zeppelin Reunion Konzert in London ein, bei dem auch John Bonhams Sohn Jason als Schlagzeuger mitwirkte. Auch nach 33 Jahren ist die Hamburg Blues Band immer für Überraschungen gut & präsentiert ihren ganz eigenen Sound fernab jeglicher Klischees. Auf der aktuellen “Friends For A LIVEtime“ Tour 2016/2017 erwartet das Publikum ein musikalisches Feuerwerk mit echten Typen und Originals.
www.hamburgbluesband.de

 

 



Fr, 07.10.2016, 21:00

Eintritt: 28,00 € / 24,00 € zzgl. VVK-Gebühr

Martin Turner's Wishbone Ash

 

www.martinturnermusic.com

 

www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

 

 



Sa, 15.10.2016, 21:00

Suzen's Garden

 

suzensgarden.de

 

 



Sa, 22.10.2016, 21:00

The Ugly Earthlings

 

www.ugly-earthlings.com

 

 



Di, 25.10.2016, 20:00

Carl Verheyen Band

 

www.carlverheyen.com

 

 



Fr, 28.10.2016, 19:00

All inclusive

 

 

 

 



Sa, 29.10.2016, 21:00

Clem Clempson

 

www.clemclempson.com

 

 



Fr, 04.11.2016, 21:00

Sammy Vomacka

 

www.sammyvomacka.de/sammyvomacka/home.html

 

 



Sa, 12.11.2016, 21:00

Techno Classix

 

techno-classix.de

 

 



Sa, 26.11.2016, 21:00

Hole Full Of Love

 

www.holefull.de

 

 



Fr, 02.12.2016, 21:00

H²T-HinterHofTheater

 

Ein Fall für Pater Brown

www.hzweit.de

 

 



Mi, 14.12.2016, 20:00

Kirk Fletcher & Josh Smith

 

Brothers in Blues
Blues ist nicht einfach „nur“ eine Musikrichtung. Blues - in all seinen Facetten - kommt tief aus der Seele und ist in Noten verpackte Leidenschaft. Was also passiert, wenn zwei herausragende Blues-Musiker gemeinsam auf die Bühne gehen? „Kirk Fletcher ist ohne Frage einer der besten Blues-Gitarristen der Welt.“, sagt kein Geringerer als Joe Bonamassa und trifft damit den Nagel auf den Kopf.
Denn wenn Fletcher, der bereits mit den „Fabulous Thunderbirds“ und Grammy- Gewinner Charlie Musselwhite lange Jahre ‚on the road’ war und mit Blues-Legenden wie James Cotton, Pinetop Perkins oder Ronnie Earl spielte, abhebt und sein musikalisches Können unter Beweis stellt, dann erklingt Blues in Perfektion. Und wenn dazu noch mit Josh Smith einer der lt. ROCKS-Magazin „größten BluesRock- Gitarristen der Gegenwart“, die Bühne betritt, dürfte klar sein, dass diese Konzerte mehr als nur einen kleinen Eindruck hinterlassen werden.
Denn wie Kirk Fletcher hat sich auch Josh Smith dem Blues verschrieben. Mit seinem aktuellen Album „Over Your Head“, auf dem neben Joe Bonamassa und Harp-Legende Charlie Musselwhite auch Kirk Fletcher als Freunde und Gastmusiker mitwirkten, hat der Ausnahmegitarrist Fans uns Medien gleichermaßen überzeugt und begeistert. Josh Smith wird völlig zurecht als Wegweiser für die Zukunft des Blues gehandelt. Beide Musiker kennen sich seit Jahren, unterstützen sich bei ihren musikalischen Projekten und haben sich schon zahlreiche spektakuläre Gitarrenduelle geliefert. Ihre jeweiligen Interpretationen des Blues sind vielschichtig und zeigen die große Bandbreite einer Musik- richtung, die direkt dort trifft, wo sie berührt – in der Seele und im Herzen ihrer Zuhörer.
www.joshsmithguitar.com
kirkfletcherband.com

 

 



Sa, 17.12.2016, 21:00

Wait for June

 

waitforjune.de

 

 



Sa, 04.02.2017, 21:00

Oliver Steller

 

www.oliversteller.de

 

 



zurück zum Seitenanfang

Weitere Infos durch Anklicken der Links.
Veranstaltungsbeginn, wenn nicht anders angegeben, um 21.00 Uhr.
Ermäßigte Preise für Mitglieder und Schüler.