18. Sommer Musik Welten 2024 KRANICHGESCHICHTEN

Kino Traumstern

Gießener Sraße 15 , 35423 Lich | Hotline: 06404-3810

Sonntag, 22. September 2024 , 15:00 Uhr
Kategorie : Konzert: Session - Weltmusik / Ethno

Persische, türkische und internationale Musik zwischen Tradition und Moderne erzählt, gesungen und gespielt vom TURNALAR QUARTETT

 

 

 Musikalische Reisen über Länder und Kontinente

Turnalar (türkisch) bedeutet Kraniche - und wie die Kraniche fliegen Salim Salari (Tar), Julia Kitzinger (Klarinette/Bassklarinette), Reza Rostami (Tombak/Daf) und Anka Hirsch (Cello / Akkordeon / Komposition / Rebab) musikalisch zwischen Ländern und Kontinenten hin und her.

Ein transkulturelles Familienkonzert - Musik die fliegen kann zum Mit-Singen, Klatschen, Tanzen Geschichten über Tanzende Kraniche, Zaubervögel, Sehnsucht und Freundschaft Lieder und Musikstücke aus der Türkei, dem Iran, aus Israel und aus Deutschland. 

Neben traditioneller Musik unter anderem aus der Balkanregion, dem Iran, Aserbaidschan, Israel und der Türkei spielen sie eigene Kompositionen, die die unterschiedlichen Erfahrungsräume der Musiker*innen mit einbeziehen. Dabei nutzen sie die Möglichkeiten ihres vielfältigen Instrumentariums und lassen diese in unterschiedlichsten Farben erklingen. Melancholische und sehnsüchtige Weisen wechseln sich dabei ab mit energiegeladenen Eigenkompositionen oder tänzerischen Klezmer-Stücken.

Besetzung:

Salim Salari,Tar
Julia Kitzinger, Klarinette/Bassklarinette
Reza Rostami,Tombak/Daf, Gesang
Anka Hirsch, Cello/Akkordeon/Rebab/Komposition

Das TURNALAR QUARTETT ist ein Ensemble von Bridges – Musik verbindet Frankfurt:

https://bridges-kammerorchester.de/orchester-ensembles/turnalar-quartett/ 

Salim Salari spielt seit seinem dreizehnten Lebensjahr die aserbaidschanische Langhalslaute Tar, ein Instrument, das sich in den 1870er Jahren aus der iranischen Tar herausbildete. Salari war Mitglied in verschiedenen Ensembles und Orchestern in Tabriz, der Hauptstadt von Ost-Aserbaidschan im Iran, wie u. a. im Kammerorchester des Rundfunks. Seit 2016 lebt er in Deutschland, absolviert ein Masterstudium im Bauingenieurwesen und spielt seit 2017 in verschiedenen Bridges-Ensembles sowie im Bridges-Kammerorchester.

Julia Kitzinger studierte Schulmusik mit Hauptfach Klarinette an der HfMDK Frankfurt (2009-2014) und arbeitet seit 2020 als Musik- und Chemie-Lehrerin an der Altkönigschule Kronberg. Im klassischen Bereich betätigte sie sich sowohl kammermusikalisch in verschiedensten Formationen, beispielsweise als erste Klarinette in dem Klarinettenquartett 36 Finger, als auch in diversen symphonischen Orchestern wie u. a. dem BundesSchulMusikOrchester. Von 2012 bis 2016 war sie Konzertmeisterin des Symphonischen Blasorchesters Neckartal. Über Meisterkurse, Unterricht und Workshops bildete sie sich zudem in den Bereichen Jazz, Klezmer und Tango fort. 2016 gründete sie gemeinsam mit Isabella Spona „Bridges – Musik verbindet“ sowie 2021 gemeinsam mit Malte Bechthold und Hennes Peters das Projekt „Let’s make music“.

Reza Rostami erhielt eine profunde musikalische Ausbildung, erlernte verschiedene Perkussionsinstrumente und spielte in diversen Bands. Seit dem Bestehen von Bridges – Musik verbindet ist er in der Initiative aktiv und wirkt in zahlreichen Ensemble- und Orchesterkonzerten im Rhein-Main-Gebiet sowie deutschlandweit mit, u. a. im Rahmen einer Festveranstaltung der Bundesregierung in Berlin. Rostami ist Experte für traditionelle iranische und kurdische Musik. Dank seiner bemerkenswerten Aufgeschlossenheit für vielfältigste Musikstile erweitert er kontinuierlich sein Repertoire und Instrumentarium.

Anka Hirsch studierte Cello, Klavier, Komposition, Jazz und Musikpädagogik an der Hochschule der Künste Berlin. Als Musikerin und Komponistin widmet sie sich den Bereichen Jazz, Improvisation, Global Musik und Theatermusik. Zu ihren vielfältigen Tätigkeitsfeldern zählen Soloprojekte, Auftritte mit ihren Bands Trio Aman Aman, Acht OhrenTrio  und lézarde jazz und ihre Zusammenarbeit mit Theatern wie z. B. dem RambaZamba Theater Berlin, dem Theaterlabor INC Darmstadt und dem Theaterhaus Frankfurt. Zudem bildete sich Anka Hirsch an der Orientalischen Musikakademie Mannheim in orientalischer und nordindischer Musik weiter sowie im Bereich Perkussion an der Frame Drum Academy Freiburg. Seit 2018 ist sie bei Bridges – Musik verbindet aktiv und spielt sowie komponiert für das Turnalar Quintett.

https://kultursommer-mittelhessen.de/events/kranichgeschichten-947-561-496/

Eintritt Erwachsene 10 Euro, Kinder, Jugendliche, Ermäßigte 6 Euro

Im Programm des Jungen Kultursommers Mittelhessen 

am So 22. September um 15 Uhr im Kino Traumstern

 

 

Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt: 10 €

Eintritt ermäßigt: 6 €

Karten reservieren

Sponsoren

Kultursommer Mittelhessen

Zurück zur Veranstaltungsübersicht