REMAKE. Frankfurter Frauen Filmtage

Offenes Haus der Kulturen e.V.

Jordanstraße 25, 60486 Frankfurt am Main | Hotline: 0179 9193386

Freitag, 09. November 2018, 11:00 Uhr
Kategorie: Kino & Video

Im November veranstaltet die Kinothek Asta Nielsen erstmals das Festival „Remake. Frankfurter Frauen Film Tage“, das in Zukunft regelmäßig stattfinden soll. Dabei treten Themen wie Frauen und Geschlechterverhältnisse im Film oder Aspekte des queer cinema in ihrer Verflochtenheit mit anderen gesellschaftlichen Phänomenen zutage, so auch mit der Emanzipation der Frauen im Kontext von Migration, Kolonialismus, Rassismus. Die erste Ausgabe konzentriert sich auf den thematischen Schwerpunkt „100 Jahre Frauenwahlrecht – 50 Jahre Feministische Filmarbeit“.

Im November veranstaltet die Kinothek Asta Nielsen erstmals das Festival „Remake. Frankfurter Frauen Film Tage“, das in Zukunft regelmäßig stattfinden soll. Dabei treten Themen wie Frauen und Geschlechterverhältnisse im Film oder Aspekte des queer cinema in ihrer Verflochtenheit mit anderen gesellschaftlichen Phänomenen zutage, so auch mit der Emanzipation der Frauen im Kontext von Migration, Kolonialismus, Rassismus. Die erste Ausgabe konzentriert sich auf den thematischen Schwerpunkt „100 Jahre Frauenwahlrecht – 50 Jahre Feministische Filmarbeit“.

Mit dem Festival will die Kinothek ihr Engagement für Filme von Frauen und grundlegende Reflexionen der Geschlechterverhältnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Die Filme werden historisch und thematisch kontextualisiert. „Geschichte“, so die Veranstalterinnen, „bildet ein wesentliches Moment des Festivals. Alte Filme sind ja nicht einfach alt, sondern
durch sie wird Vergangenheit als Bestandteil der Gegenwart erfahrbar – sofern die Filme in einem Kontext gezeigt werden, in dem sich ihre spezifische Aussagekraft entfalten kann. Um solcher Zusammenhänge willen laufen alte mit jüngst entstandenen Filmen zusammen, werden Projektionen von Einführungen, Kommentaren, Gesprächen und Diskussionen begleitet.
Die Orte der Aufführung und deren Gestaltung erfahren dabei eine besondere Aufmerksamkeit, und alle Filme laufen (soweit möglich) im Originalformat.“

Nach einem Auftakt im Filmmuseum ist das Studierendenhaus fünf Tage lang voll bepacktes Festivalzentrum.

Infos + Programm unter www.remake-festival.de

Veranstaltungsbeginn: 11:00 Uhr

Eintrittspreis

Preis: 6,00 €

Ermäßigter Preis: 4,00 €

Preis Kombi/Festival: 60,00 €

Zur Veranstaltungsübersicht Ausdrucken Diese Veranstaltung als iCal