„Kriegsdienst ist Gottesdienst“

Bessunger Knabenschule

Ludwigshöhstraße 42, 64285 Darmstadt | Hotline: 06151-61650

Raum/Zimmer: Teestube

Sonntag, 13. Januar 2019, 18:00 Uhr
Kategorien: Informationsveranstaltung, Vortrag

Vortrag von Helmut Dreßler

Aus der Zeit des vor 100 Jahren zu Ende gegangenen Ersten Weltkriegs sind keine deutschen Anti-Kriegs-Predigten überliefert, es gab vermutlich keine, zumindest nicht offiziell. Die katholische wie die evangelische Amtskirche waren eindeutige Kriegsbefürworter. Sie benutzten den Krieg, um die Religion zu stärken („Wieder beten lernen“ „Buße tun“ „Opfer bringen“) und das Töten moralisch zu legitimieren („Mit Gott, der’s will, für Kaiser, Volk und Vaterland“). Beides lief hinaus auf: Gott vertrauen und durchhalten. 

Der Vortrag von Helmut Dreßler Kriegsdienst ist Gottesdienst (Zitat) behandelt anhand vieler Zitate aus Predigten der Kriegsjahre 1914 - 1918 verschiedene Aspekte: Kriegsbeginn / Kaiser und Volk / Sündenlohn / Opfer bringen / Der Feind / Kriegsglück / fauler Trost / Siegeszuversicht / Heroismus / Religion als Kriegsansporn / Deutschchristentum.

Dadurch wird ein Zusammenhang verdeutlicht, der auch heute wieder bei vielen Konflikten in aller Welt ansteht: Macht und maßgebliche Vertreter der Religionen waren und sind meist innig miteinander verbunden. 

Helmut Dreßler (*1941), Diplom-Ingenieur, EDV-Systemberater, 1989 bis 1997 grüner Stadtverordneter in Darmstadt. Heute (nach eigener Beschreibung) ein „selbstdenkender Metaphilosoph mit agnostischer Grundhaltung“.

 

| Veranstaltung in der Teestube / 1. OG Hauptgebäude |

Veranstaltungsbeginn: 18:00 Uhr

Eintrittspreis

Preis: 3,00 €

Zur Veranstaltungsübersicht Ausdrucken Diese Veranstaltung als iCal