attac - Visionen einer anderen Welt

Bessunger Knabenschule

Ludwigshöhstraße 42, 64285 Darmstadt | Hotline: 06151-61650

Raum/Zimmer: Foyer

Montag, 29. April 2019, 20:00 Uhr
Kategorien: Informationsveranstaltung, Podiumsdiskussion

Menschenrechte vor Profit durch verbindliche Verträge?

Im Rahmen der diesjährigen Darmstädter Fashion Revolution Week betrachten wir die Menschenrechtsverträge auf UN-Ebene. Diese Verträge sollen die Staaten verpflichten, die

Einhaltung der Menschenrechte zu sichern. Insbesondere die Kern-Arbeitsnormen der

Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) stehen im Zentrum. In der Praxis erweisen sich aber alle bisherigen Regelungen als unzureichend. Täglich finden schwerste Menschenrechtsvergehen in den

Lieferketten internationaler, wie auch deutscher Großkonzerne statt.

Die bisherigen Leitlinien der UN, die von den Unternehmen die Übernahme der Verantwortung

für die Achtung der Menschenrechte einfordern, erweisen sich als unbefriedigend.

Seit 2014 wird an neuen verbindlichen Leitlinien auf UN-Ebene gearbeitet. Aber derzeit blockieren Deutschland und andere EU-Staaten den Prozess.

Wie ist der aktuelle Stand der Verhandlungen?

Was können wir tun, damit Deutschland und die EU konstruktiv mitarbeiten?

[Diese Reihe findet im Foyer der Halle statt] Foto: CorA-Netzwerk

Veranstaltungsbeginn: 20:00 Uhr

Eintrittspreis

Eintritt frei

Zur Veranstaltungsübersicht Ausdrucken Diese Veranstaltung als iCal