SLIFT + ROAMAER

trauma im g-werk

Afföllerwiesen 3a, 35039 Marburg | Hotline: 06421-889772

Mittwoch, 04. September 2019, 20:00 Uhr
Kategorie: Konzert

SLIFT laden ein zum Roadtrip auf der Milchstraße. Der Dreier aus Frankreich spielt krautig garagigen Psych n´ Roll from Space. Hä was?

Stellt euch vor, gerade aufgestanden, gerade auf dem Weg zur Arbeit, Uni, Schule, whatever, gerade erhebt das Murmeltier die Hand zum Gruß. Da erscheinen euch drei Typen auf einer intergalaktischen Mission, bereit euch in den Orbit zu katapultieren. Ihr entscheidet euch für die rote Pille und ab gehts.
Mit jeder Menge Fuzz im Tank peitscht ihr durch die Atmosphäre, das Wah brennt sich durch die Milchstraße, Reverb und Delay stehen auf 11 und ihr geratet in einen unaufhaltsam groovigen Strudel aus Psych und Wahnsinn. An dessen Ende warten wundersame Welten auf euch, bunte Galaxien. Immer wieder ertönt die Stimme der Reiseleitung, mal high-pitched verträumt, mal gritty wie Captain Beefheart. Ihr durchsegelt ausufernde Seen psychedelischer Glückseligkeit, bis ihr euren Heimatplaneten letztlich bloß noch als einen von vielen flimmernden Sternen am Horizont wabern sehen könnt.
Slift sind auf Europatournee und wir haben das große Glück, sie in Marburg bei einem von nur drei Deutschlandkonzerten erleben zu können. Mit einer Live-Energie wie The Great Machine und der Musikalität der australischen Echsenzauberer um König Gizzard bleibt garantiert kein Hirn unverschallert.

Riesig freuen wir uns außerdem auf das Trauma-Debüt von Roamaer aus Aschaffenburg! Die vier Jungs und Mädels eröffnen den Abend mit progressiv-fuzzigem Heavy Psych, der sich deutlich von der Genremasse abhebt. Verwurzelt im klassischen Stoner Rock bieten Roamaer nämlich weitaus mehr als bloß schweißtreibenden Wüsten-Fuzz. Hinein in progressives Riffgeballer fügen sich verträumt-psychige Passagen auf eine derart organische Weise, wie man sie sonst bloß von den etablierten Größen des Genres kennt. Hier wird das beste aus zwei Welten vereint: Die tranceartige Atmosphäre ausgedehnter Jams wird in eine minimalistische Songstruktur gegossen, um relevant zu bleiben und Raum zu schaffen für verspielte Rhythmuswechsel. Wir werden an diesem Abend sicherlich nicht das letzte Mal vom Aschaffenburger Vierer gehört haben.

Das wiederholt geniale Artwork zum Gig hat erneut Manu von Bertz (Instagram: vonbertz) gezaubert und gibt’s wie immer gegen kleine Spende am Abend zu ergattern.

Fühlt euch eingeladen auf einen Abend voller Fantastik und Ekstase.

Doors: 20:00 // Beginn: 20:30

Veranstaltungsbeginn: 20:00 Uhr

Eintrittspreis

Zur Veranstaltungsübersicht Ausdrucken Diese Veranstaltung als iCal