Poesie des Verstoßenen – Werkschau Thierry Zéno

Offenes Haus der Kulturen e.V.

Mertonstraße 26, 60325 Frankfurt am Main | Hotline: 0179 9193386

Raum/Zimmer: Festsaal

Samstag, 28. September 2019, 18:30 Uhr
Kategorie: Kino & Video

Erstmals überhaupt in Deutschland widmet sich die Filmreihe des Filmkollektivs Frankfurt dem belgischen Filmemacher Thierry Zéno (1950–2017).

Zénos erster Lang- und einziger Spielfilm, der lange als Skandalfilm rezipierte, experimentelle Spielfilm Vase de noces (1974) über einen autistischen Bauern, der die Grenzen menschlicher Zivilisation auslotet, bleibt bis heute der einzige seiner Filme, dessen Bekanntheitsgrad über eingeweihte Underground-Kreise hinausgeht.
Psychische Krankheit, Tod, aber auch gesellschaftliche Minoritäten oder „poètes maudits“ der Kunstgeschichte sind Gegenstand seiner ethnologisch und kulturanthropologisch geprägten Experimental- und Dokumentarfilme. Die Filme werden größtenteils auf analogem Filmformat vorgeführt.

Programm
Samstag, 28. September
18:30 Begrüßung
19:00 Bouche sans fond ouverte sur les horizons (‘71)
20:00 Vase de noces (1974)
22:00 Les tribulations de Saint Antoine (1984)

Sonntag, 29. September
13:00 Les muses sataniques (1983)
14:30 Chroniques d’un village tzotzil (1984-1992)
17:30 Ya Basta! Le cri des sans-visage (1995-1997)
19:00 Des morts (1979) (102 min, OmU)

Veranstaltungsbeginn: 18:30 Uhr

Eintrittspreis

Preis: 5,00 €

Zur Veranstaltungsübersicht Ausdrucken Diese Veranstaltung als iCal