Pjervoj & Olga Ogonjok VERFLECHTUNGEN Objekte zwischen Dilemma und Hoffnung_ Kunst im DAZWISCHEN

DAZWISCHEN zwischen den welten

Gießener Straße 5 , 35423 Lich

Sonntag, 26. Juni 2022 , 14:00 - 20:00 Uhr
Kategorie : Ausstellung

 

 

 

Werkstatt Ogonjok - Kunst, Poesie, Komposition und Bauwerk - Ideen, Resultate und kreative Überraschungen...

 

Pjervoj & Olga Ogonjok

VERFLECHTUNGEN
Objekte zwischen Dilemma und Hoffnung

Im Dazwischen in Lich wird im Juni eine neue Ausstellung mit Installationen, Performances und tableaux vivant präsentiert. Im Mittelpunkt steht das „unhörbare Orchester“. Dazu treten Lebewesen aus dem Insektozän, Märchenfiguren, Dornenmandalas und Collagen in „Kunst federleicht“.
Gemeinsam ist allen Objekten, abgesehen von den Werktechniken, die gedanklich-gefühlsmäßige Beschäftigung mit Schmerz und Trauer angesichts geschichtlicher Tragödien (wie im Moment) und der Hoffnung, die in allem mitschwingt und zum großen Verflochtensein dazu gehört.

Pjervoj & Olga Ogonjok sind seit Beginn ihrer gemeinsamen Arbeit im Jahre 1999 auf verschiedenen Gebieten mit Installationen, Skulpturen und Performances tätig und unter anderem mit Kunst im öffentlichen Raum (schwebende Gärten, Schlüssel zum Glück, „Mir geht ein Licht auf“) in Erscheinung getreten.

Im Dazwischen in Lich präsentieren sie nun eine Ausstellung, in der im Wesentlichen aus Naturmaterialien, vor allem geflochtenen Zweigen hergestellte Objekte gezeigt werden.

Der Schwerpunkt der Ausstellung, das „unhörbare Orchester“, besteht aus Violine, Querflöte, Cello, Klavier, Bouzouki, E-Bass, Bambusgitarre, Standtrommel und großem Gong. Die Zuschauer werden selbst herausfinden, was es mit der Unhörbarkeit auf sich hat.
Auf dem Programm stehen Stücke von Klaus von Wrochem, John Cage, Mikis Theodorakis, Franz Schubert, Johann Sebastian Bach und anderen. Man wird bei diesem „silent concert“ auf neue Weise und mit anderen, inneren Ohren hören, gilt es doch, einem „ohne Ton-Orchester“ beizuwohnen. Bei diesem „Orchester der Stille“ wird es möglich, Musik und Stimmungen neu zu erfahren.

Zudem werden einige Dornenmandalas zu sehen sein, die den meditativen Aspekt des Mandalas mit Spiegelung der harten, stacheligen Realität verbinden.
Ein Raum der Ausstellungshalle ist geflochtenen Figuren aus aus der Welt der Insekten und der Evolution gewidmet.
Auch außerhalb der Öffnungszeiten gibt es als Installation im Schaufenster ein bekanntes Märchen der Brüder Grimm und die außergewöhnliche Spielbühne eines Marionettentheaters zu sehen.
Schließlich sind einige Collagen unter der Maxime „Kunst federleicht“ zu entdecken.

Bei allen gezeigten Installationen finden zeitweise Demonstrationen und Performance-Improvisationen statt.


Vernissage Sonntag, 5. Juni 2022 um 12 Uhr
Die Kunstausstellung ist kontinuierlich im Juni zugänglich.
Geöffnet jeden Donnerstag, Samstag und Sonntag von 14 bis 20 Uhr (und dazwischen).

 

 

Beginn: 14:00 Uhr

Ende: 20:00 Uhr

Eintritt frei

Veranstalter

künstLich eV

künstLich eV

Zurück zur Veranstaltungsübersicht